Eine Schale voll Humus, schön angerichtet

Humus mit frischen Koreander

Rezept von Christina Hubbeling

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: 75 min
Einweichen: 12 Stunden

Zutaten
250 g Kichererbsen, getrocknet
200 g Tahina (Sesampaste)
1 EL frischer Zitronensaft
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gepresst
Etwa 1 dl kaltes Wasser
½ Bund frischer Koriander
1 TL Salz
1 Prise weisser Pfeffer
1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen
2 EL schwarzer Sesam

Zubereitung
Die Kichererbsen über Nacht mit Wasser bedeckt einweichen. Das Wasser abgiessen, Kichererbsen in einen Kochtopf geben und mit frischem Wasser zum Kochen bringen. Rund 1 Stunde köcheln, bis die Erbsen sehr weich sind und sich leicht zerdrücken lassen.

Kichererbsen, Tahina, Zitronensaft, Olivenöl und Knoblauch in die Küchenmaschine geben und pürieren lassen (oder mit einem Pürierstab verarbeiten). Ist die Konsistenz zu dickflüssig, etwas kaltes Wasser beifügen, bis die gewünschte Geschmeidigkeit erreicht ist. Koriander waschen, trocken schütteln, klein zupfen und unter den Hummus mischen. Mit Salz, weissem Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken. Den Sesam in einer beschichteten Pfanne auf mittlerem Feuer rösten.

Servieren
Hummus entweder auf einen flachen Teller streichen oder in eine kleine Schüssel füllen und mit Koriander und Sesam bestreuen. Mit frisch gebackenem Pitabrot (Fladenbrot) und schwarzen Oliven servieren.

Anmerkung
Im Grunde genommen sind alle Gewürze individuell austauschbar: Wer also den Geschmack von Kreuzkümmel nicht mag, lässt das Gewürz einfach weg und würzt vielleicht mit einer Prise edelsüssem Paprikapulver oder allenfalls mit einer feurigen Currymischung. Statt Koriander eignet sich auch glattblättrige Petersilie sehr gut.

Bild: Colourbox

  • © 2020 trailblazing GmbH
Top